JUHR lectric

Der E-Auto-Blog von JUHRmade

Ein Jahr im Hyundai Ioniq


Die Fragen da rechts sind natürlich nur ein Bruchteil dessen, was all die oberschlauen Skeptiker in Deutschland so von sich geben. Ich war auch mal einer. Jetzt nicht mehr. Und ich sage: Man kann Veränderung nicht wollen und nichts dafür tun.

Deshalb fährt JUHRmade schon bald elektrisch. Ein Jahr lang erzählen wir euch davon. Schauen wir also mal, wie das so läuft mit der E-Mobilität.                                                                    Die Fahrt beginnt. Januar 2018. Seid dabei.

Das sagen die Skeptiker


Ach, die kommen doch gar nicht weit.

Wirklich nicht?

 

Und so eine E-Auto-Batterie herzustellen, das ist doch viel umweltschädlicher als bei einem Verbrenner.

Echt?

 

Und laden kann man die Dinger doch auch nirgendwo!

Nein?

 

Viel zu teuer! Wie soll sich das denn jemals lohnen bei dem Preis?

Mal nachgerechnet?

 

Der Akku geht nach ein paar Jahren doch eh kaputt!

Ach, schon ausprobiert?



Teil 1: Was darf es denn sein? Die Suche nach dem  E-Auto

Erst sollte es ein Opel Ampera-E sein. Der kam nicht. Dann ein Tesla Model 3. Der kommt. Irgendwann. Vielleicht doch ein BMW i3? Hm. Blick nach Südkorea. Da geht doch was ...

Teil 2: Aufgeladen. So lädt man sein Auto daheim.

Mal eben 3000 Flocken für ne eigene Ladestation? Nee, is klar. Ja, ist es. Denn wenn, dann richtig. Wer weiß, welche E-Autos noch so kommen ...

Teil 3: So fährt es sich. Eindrücke aus dem Cockpit.

Elektrisch fahren macht Spaß. Das durften wir schon einige Male testen. Hier unsere Eindrücke.